Ferienspaß mit der CDU Graben-Neudorf beim Schwimmbadfest im Freibad Graben-Neudorf

Schulferien, Sommer, Sonne: Das sind die Garanten für einen schönen Tag im Freibad in Graben-Neudorf. Aber da gibt es noch etwas: Ferienspaß mit der CDU Graben-Neudorf im Schwimmbad. Ein Höhepunkt in den Schulferien, welcher von den Kindern in den letzten 7 Jahren immer wieder gern herbeigesehnt wird. So war es nicht verwunderlich, dass auch in diesem Jahr das Angebot von ca. 120 Kinder und Jugendlichen angenommen wurde. Eine Spielstraße mit mehreren Stationen stand zur Verfügung. Nicht der Wettkampf, sondern das dabei sein, mitmachen und Spaß haben stand an erster Stelle. Zahlreiche Helfer betreuten die Kids an den einzelnen Stationen. Ein besonderer Dank geht hier an die JU Graben-Neudorf. Auch unser Landtagsabgeordneter Joachim Kößler half hier gerne mit. Wem dies nicht genug war, konnte sich in einer Hüpfburg richtig austoben, bevor man sich im kühlen Nass wieder abkühlte. Am Ende des Spielnachmittags stand eine kostenlose Tombola. Kartenspiele, Wasserbälle, Luftmatratzen, Jojo, Baseball-Mützen, Skibrillen (?), Lineale, Spielzeugautos, Luftballons und viele weitere Preise konnten verteilt werden. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die -wie immer- von unserem Verwaltungsmitglied Andre Mayer organisiert wurde.

Bürgermeisterwahl am 6.2.2011

Mit überwältigender Mehrheit haben die Mitglieder des Gemeindeverbandes in einer außerordentlichen Versammlung am 12.11.2010 Herrn Bürgermeister Reinwald ihre Unterstützung seiner Kandidatur bei der Bürgermeisterwahl man 6.2.2011 ausgesprochen. Bürgermeister Reinwald, der Mitglied des Gemeindeverbandes ist, hatte zuvor in seiner Ansprache deutlich gemacht, dass das Gesicht von Graben-Neudorf sich während seiner ersten Amtszeit positiv verändert hat. Er wies darauf hin, dass Graben-Neudorf in vielfacher Hinsicht einen Spitzenplatz im Landkreis einnehme. Dennoch gebe es noch viel zu tun. Die in den kommenden Jahren in Angriff zu nehmenden Projekte wolle er mit Augenmaß und im Konsens mit der Bürgerschaft gestalten. Er erhebe nicht den Anspruch der Unfehlbarkeit sondern suche, wo immer möglich, den Ausgleich zwischen allen Beteiligten. Obwohl das Amt des Bürgermeisters sehr fordernd ist, sei er sehr gerne Bürgermeister in Graben-Neudorf und wolle sich bemühen, dies über das Ende seiner ersten Amtszeit hinaus bleiben zu können. Er bat darum, ihn bei diesem Bemühen zu unterstützen. Im Anschluss an eine Aussprache über diese Ausführungen haben die zahlreich erschienenen Mitglieder Herrn Reinwald in überzeugender Manier ihr Vertrauen ausgesprochen und begrüßt, dass der erfolgreiche Bürgermeister sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellt. Der CDU Gemeindeverband ist davon überzeugt, dass auch die Bürger von Graben-Neudorf das erfolgreiche Wirken unseres Bürgermeisters während seiner ersten Amtszeit honorieren und ihm bei der Wahl am 6. Februar wieder ihr Vertrauen schenken.

Wahlkampfauftakt mit Ministerin Tanja Gönner

Der CDU Kreisverband Karlsruhe-Land veranstaltet am Freitag, den 11.02.2011 in Zusammenarbeit mit der CDU Graben-Neudorf im Pfarrzentrum „Don Bosco“ in Graben-Neudorf, Ortsteil Neudorf, einen außerordentlichen Kreisparteitag. Als Rednerin für diese Auftaktveranstaltung zur Landtagswahl am 27.03.2011 konnte die Ministerin für Umwelt, Naturschutz und Verkehr, Tanja Gönner gewonnen werden. Der Gemeindeverband Graben-Neudorf lädt alle Mitglieder, Freunde und Gönner sowie die gesamte Bevölkerung von Graben-Neudorf zu dieser Veranstaltung ein.

Erfolg des CDU Kandidaten H.D. Reinwald bei der Bürgermeisterwahl

Ohne Gegenkandidat ist Hans D. Reinwald mit 98,5% der gültigen Stimmen bei der Wahl am 06.02.2011 in seinem Amt als Bürgermeister von Graben-Neudorf bestätigt worden. Der CDU Gemeindeverband gratuliert Bürgermeister Reinwald zu diesem Erfolg und wünscht ihm für seine zweite Amtszeit alles Gute, viel Erfolg und eine glückliche Hand bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben zum Wohl unserer Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Weihnachtsgruß

Christnacht Wieder mit Flügeln, aus Sternen gewoben, senkst du herab dich, o heilige Nacht; was durch Jahrhunderte alles zerstoben, du noch bewahrst deine leuchtende Pracht. Ging auch der Welt schon der Heiland verloren, der sich dem Dunkel der Zeiten entrang, wird er doch immer aufs Neue geboren, nahst du, Geweihte, dem irdischen Drang. Selig durchschauend kindliche Herzen, bist du des Glaubens süßester Rest; fröhlich begangen bei flammenden Kerzen, bist du das schönste, menschlichste Fest. Ferdinand von Saar Der CDU Gemeindeverband wünscht seinen Mitgliedern und der gesamten Einwohnerschaft von Graben-Neudorf frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr 2012.

Initiative „Mit den Bürgern im Gespräch“

In der öffentlichen Diskussion wird immer wieder ein Interesse an bürgerschaftlicher Beteiligung artikuliert. Insbesondere in Talkshow-Runden über infrastrukturelle Großprojekte wie z.B. dem Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs hört man immer wieder die Forderung nach mehr Transparenz, frühzeitiger Bürgerbeteiligung und mehr Mitbestimmung. Im Gegensatz hierzu scheint das Interesse der Bürgerschaft in Graben-Neudorf an den Projekten, an denen unser Gemeinderat arbeitet, nicht besonders ausgeprägt zu sein. Dieser Eindruck entsteht zumindest aus dem relativen Desinteresse an öffentlichen Gemeinderatssitzungen vor Ort. Dieser Widerspruch beschäftigt den CDU-Gemeindeverband schon lange. Im Jahr 2010 hat die Bertelsmann Stiftung das Interesse der Bevölkerung an der Gestaltung von Gesellschaft und Politik untersuchen lassen. In dieser demoskopischen Untersuchung wurde ein Wunsch nach mehr Bürgerbeteiligung, mehr Mitsprache und nach größerer Transparenz bei den politischen Entscheidungen ausgemacht. Mehr als ¾ der Deutschen gaben an, dass sie der Politik nicht zutrauen die Probleme der kommenden Jahre zu bewältigen. Gerade jüngere Menschen wollen nach diesen Erhebungen die Gestaltung der Zukunft nicht allein der Politik überlassen. Sie setzen stattdessen auf Mitsprache und Beteiligung bei der Lösung anstehender Probleme. 59 % der unter 50-Jährigen wünschen sich danach mehr direkten Einfluss auf politische Entscheidungen. Nahezu 50 % der Befragten gaben an, stärker an Entscheidungen auf Gemeindeebene beteiligt sein zu wollen. Der CDU Ortsverband will dies aufgreifen und ein Forum schaffen, auf dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger von Graben-Neudorf sich über die aktuellen kommunalpolitischen Entwicklungen vor Ort informieren und ihre Meinung in die Diskussion einbringen können. In über das Jahr verteilten Ortsterminen wollen wir an Ort und Stelle über angedachte, geplante und anstehende Vorhaben informieren, ein Meinungsbild der Bürgerschaft einholen sowie Lösungs- und Gestaltungsmöglichkeiten mit den Bürgern diskutieren. Es geht um die Einbindung interessierter Mitbürger/innen in die Gestaltung der Verhältnisse vor Ort. Die Menschen sollen über die anstehenden Projekte informiert werden und die Gelegenheit erhalten in dem in einer repräsentativen Demokratie möglichen Rahmen hieran mitzuwirken. Über die Termine und die jeweiligen Themen werden wir rechtzeitig sowohl im Gemeindemitteilungsblatt als auch auf dieser Homepage informieren. Aus der Bürgerschaft geäußerte Wünsche auf Behandlung konkreter Themen greifen wir natürlich gerne auf.

Initiative „CDU mit den Bürgern im Gespräch“ geht im August an den Start

Die im Gemeindemitteilungsblatt von Graben-Neudorf am 21. Juni 2012 angekündigte Veranstaltungsreihe unter dem Titel "CDU mit den Bürgern im Gespräch" soll im August 2012 an den Start gehen. Als Termin für die Auftaktveranstaltung ist Samstag, der 11.08.2012 vorgesehen. Ziel dieser Aktion des CDU Gemeindeverbands ist es, interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit zu geben, sich ein Bild über die aktuellen kommunalpolitischen Entwicklungen in Graben-Neudorf zu machen, und ihre Meinung in die Diskussion einzubringen. Zu diesem Zweck soll über aktuelle Vorhaben vor Ort unterrichtet und die Meinungen aus der Bürgerschaft hierzu entgegengenommen werden. Der Gemeindeverband verspricht sich von dem so zu gewinnenden breiteren Meinungsbild eine Steigerung der Kompetenz und eine deutliche Verbesserung der Arbeit im Gemeinderat und in der Verwaltung. Über den Gegenstand, den Ort und die Zeit der Veranstaltung am 11. August wird rechtzeitig im Gemeindemitteilungsblatt und natürlich auch auf dieser Website informiert. Karl-Heinz Kling Vorstand

CDU Graben Neudorf mit den Bürgern im Gespräch

Zu Beginn der Auftaktveranstaltung am Samstag, den 11.08.2012 erläuterte Pressereferent Peter Köhler den anwesenden Bürgern noch einmal die Motivation des Ortsverbandes für seine Initiative unter dem Titel „CDU mit den Bürgern im Gespräch“. Als Teil der Parteienlandschaft fühle sich der Ortsverband dem Verfassungsauftrag aus Art. 21 GG verpflichtet, an der politischen Willensbildung des Volkes mitzuwirken. Dies sei ohne Kommunikation mit den Bürgern nicht möglich. Deshalb sei man sowohl auf Parteiebene als auch als kommunale Mandatsträger ständig um den Meinungsaustausch mit den Bürgern bemüht. Wie dringend notwendig die frühzeitige Einbindung der Bevölkerung in die Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse der verantwortlichen Gremien für die Akzeptanz eines Vorhabens ist, habe unter anderem die heftige Auseinandersetzung um der Stuttgarter Bahnhof gezeigt. Das wolle man in Graben-Neudorf besser machen, und allen interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Möglichkeit geben, ihre Meinung in die Willensbildungsprozesse vor Ort einzubringen. Diese setze voraus, dass die Bürger darüber informiert sind, was während der nächsten Zeit auf der Agenda der Gemeinde steht. Die Vorstandschaft habe deshalb beschlossen Veranstaltungen durchzuführen, in denen über anstehende Vorhaben in der Gemeinde informiert wird und in denen jeder seine Überlegungen und Meinungen hierzu einbringen kann. Dem CDU Ortsverband gehe es um Transparenz und Bürgerbeteiligung vor Ort. Verwiesen wurde auf eine repräsentative Untersuchung der Bertelsmann Stiftung aus dem Jahr 2010, die zum Ergebnis hatte, dass 59% der unter 50-jährigen mehr Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen wollen. Nahezu jeder Zweite möchte sich danach stärker an Entscheidungen auf Gemeindeebene beteiligen. Hierfür wolle der CDU Ortsverband mit seiner Initiative Möglichkeiten bieten. In dem sich hieran anschließenden Informations- und Meinungsaustausch zum Thema „Siedlungsentwicklung – bauen, wohnen und leben in Graben-Neudorf -“ waren die meistgenannten Begriffe demographische Entwicklung, Wohnumfeldtrends, Erhalt der Urbanität in den Ortskernen, Schonung der Landschaft und Nachhaltigkeit der Siedlungsentwicklung. Auf der Grundlage der im Rahmen des sog. MOKKA Programms erhobenen Bestandsanalyse über die Wohnumfeldsituation in Graben-Neudorf wurden die Kriterien für eine bedarfsgerechte Baulandpolitik vor Ort erörtert. Hierbei war man einhellig der Meinung, dass die Gemeinde im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles tun muss, damit die Ortskerne auch bei drohendem Bevölkerungsrückgang lebendig bleiben. Auf dem Gelände des geplanten Baugebiets „Hestlich“ wurde unter anderem die Chance für die Schaffung einer neuen Zufahrt für die Firma Geholit und Wiemer im Zuge der Realisierung der begonnenen Planung, aber auch die von der Deutschen Bahn ausgehenden Probleme für die Entwicklung eines Baugebiets auf diesem Areal diskutiert. Angesichts der Entlastungswirkung, die von einer südlichen Erschließung des dortigen Gewerbebetriebes für den Ortsteil Graben einhergehen würde, wurden die von der Bahn ausgehenden Schwierigkeiten allseits bedauert. Bezüglich der Entwicklung des Baugebiets Mitte Ost IV war insbesondere die mit einer östlichen Zufahrt in dieses neue Baugebiet verbundene Steigerung der Verkehrsbelastung der Wohnstraßen in den Gebieten Mitte Ost I und II von Interesse. Für die Verlagerung des Verkehrs von der Heidelberger Straße in die Potsdamer Straße konnte sich hierbei niemand begeistern. Ebenso wenig für die Schaffung von Gewerbeflächen innerhalb des neuen Baugebiets.

CDU Graben-Neudorf

Copyright © 2017 · Preload Web Solutions UG (haftungsbeschränkt) · Website